Die weibliche Genitalverstümmelung ist in Europa gesetzlich verboten.

In Belgien ist jede Form der weiblichen Genitalverstümmelung gesetzlich verboten. Eine Person, die eine weibliche Genitalverstümmelung durchführt, sie möglich macht oder fördert (als Komplize), kann mit drei bis fünf Jahren Haft bestraft werden. Die weibliche Genitalverstümmelung ist auch dann gesetzlich verboten, wenn das Mädchen seine Zustimmung gibt. Eltern, die mit ihrer Tochter in ein anderes Land reisen, um eine weibliche Genitalverstümmelung durchführen zu lassen, können in Belgien bestraft werden.

Eine Frau beim Arztbesuch

Die Bestrafung kann härter ausfallen, wenn das Mädchen jünger als 18 Jahre alt ist. Solche Fälle werden als Kindesmisshandlung angesehen.

Abhängig von der Schwere der weiblichen Genitalverstümmelung können Sie auch noch fünf oder zehn Jahre nachdem Sie 18 Jahre alt geworden sind, eine Beschwerde dazu einreichen. Sie können auch dann eine Beschwerde einreichen, wenn Sie ein Kind waren, als Sie Opfer einer weiblichen Genitalverstümmelung wurden. Es ist dabei unerheblich, wie viele Jahre vor Ihrem 18. Geburtstag Sie zum Opfer wurden.

Fast alle afrikanischen Länder haben bereits nationale Gesetze, um die weibliche Genitalverstümmelung zu verbieten. Sie werden aber nicht immer angewendet.

In Belgien können Sie wegen weiblicher Genitalverstümmelung um Asyl bitten, wenn:

  • für Sie oder Ihre Tochter das Risiko der weiblichen Genitalverstümmelung besteht;
  • Sie bereits Opfer einer Genitalverstümmelung wurden und eine weitere Verstümmelung befürchten.

Wenn Sie ohne den Status des rechtmäßigen Aufenthalts in Belgien leben, können Sie auch aus diesen Gründen Asyl beantragen, auch wenn Sie bereits zuvor aus anderen Gründen Asyl beantragt haben.

Wenn Sie Opfer weiblicher Genitalverstümmelung sind oder wenn Sie fürchten, dass Sie Opfer werden könnten, können Sie eine darauf spezialisierte Organisation um Hilfe bitten.

Vrouwelijke genitale verminking is strafbaar in Europa.

In België is elke vorm van vrouwelijke genitale verminking strafbaar. Een persoon die aanzet tot vrouwelijke genitale verminking of vrouwelijke genitale verminking uitvoert of mogelijk helpt maken (een medeplichtige), kan een gevangenisstraf van 3 tot 5 jaar krijgen. Ook als het meisje toestemming geeft, is vrouwelijke genitale verminking strafbaar. Ouders die met hun dochter naar een ander land reizen om vrouwelijke genitale verminking te laten uitvoeren, kunnen in België worden gestraft.

Een vrouw gaat naar een dokter

De straffen kunnen zwaarder zijn als het meisje jonger dan 18 is. Dit wordt beschouwd als kindermishandeling.

Afhankelijk van de ernst van de vrouwelijke genitale verminking, kunt u 5 tot 10 jaar nadat u 18 jaar werd, nog een klacht indienen. Ook als u nog een kind was toen u slachtoffer werd van vrouwelijke genitale verminking. Het aantal jaren voor uw 18de verjaardag tellen immers niet mee voor de verjaringstermijn.

Bijna alle Afrikaanse landen hebben een wet tegen vrouwelijke genitale verminking. Toch wordt de wet niet altijd toegepast.

U kunt in België asiel aanvragen voor vrouwelijke genitale verminking als:

  • u of uw dochter risico lopen op vrouwelijke genitale verminking;
  • u er al het slachtoffer van bent en verdere verminking vreest.

Als u zonder verblijfsvergunning in België woont, kunt u hiervoor ook asiel aanvragen, zelfs als u eerder al voor een andere reden asiel heeft aangevraagd.

Als u het slachtoffer bent geweest van vrouwelijke genitale verminking of vreest dat u er het slachtoffer van zult worden, kunt u contact opnemen met een gespecialiseerde organisatie voor hulp.

Brauchen Sie weitere Informationen oder Hilfe?

Intact
Juristische Hilfe mit Problemen in Bezug auf weibliche Genitalverstümmelung
02 539 02 04
GAMS Brussel
Groupe pour l'abolition des mutilations sexuelles (Organisation für die Abschaffung weiblicher Genitalverstümmelung) – Hilfe für Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung geworden sind oder Fragen dazu haben
02 219 43 40
GAMS Antwerpen
Groupe pour l'abolition des mutilations sexuelles (Organisation für die Abschaffung weiblicher Genitalverstümmelung) – Hilfe für Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung geworden sind oder Fragen dazu haben
0495 93 93 18
GAMS Liège
Groupe pour l'abolition des mutilations sexuelles (Organisation für die Abschaffung weiblicher Genitalverstümmelung) – Hilfe für Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung geworden sind oder Fragen dazu haben
0470 54 18 99
GAMS Namur
Groupe pour l'abolition des mutilations sexuelles (Organisation für die Abschaffung weiblicher Genitalverstümmelung) – Hilfe für Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung geworden sind oder Fragen dazu haben
0493 49 29 50
Collectif Liégeois contre les MGF
Medizinische Beratung, psychologische, soziale und juristische Unterstützung für Personen, die mit weiblicher Genitalverstümmelung konfrontiert wurden
04 228 05 06, 0472 23 03 12
CeMAViE- UMC Sint-Pieter Brussel
Hilfe in Fällen von weiblicher Genitalverstümmelung
02 506 70 91
UZ Gent - Vrouwenkliniek
Women's clinic of Universitair Ziekenhuis Gent (Universitätsklinikum Ghent) – Hilfe für Fälle von weiblicher Genitalverstümmelung und bei Fruchtbarkeitsbehandlungen
09 332 37 82, 09 332 37 83
Allgemeinmediziner
Sie können mit einem Allgemeinmediziner über fast jedes intime Problem sprechen. Bei Bedarf kann der Allgemeinmediziner Sie an eine spezialisierte im Gesundheitswesen tätige Person überweisen. Suchen Sie einen Hausarzt in Ihrer Nähe:
Weitere im Gesundheitswesen tätige Personen

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Finden Sie eine im Gesundheitswesen tätige Person.

Hilfe